News

Rettungsschirmwerfen- und packen

Der Gleitschirmclub Oberschwaben führt unter Aufsicht und Mithilfe eines DHV- Fluglehrers ein professionelles Rettungsgeräte werfen / packen durch.

Termin ist Samstag der 15. Januar 2022 in der Mehrzweckhalle in 89610 Oberdischingen, Ziegelweg 14.

Achtung: Verschoben auf Samstag 19.02.2022

Zeitraum von 8 Uhr – 16 Uhr

Kosten: für DHV-Mitglieder kostenlos, für alle anderen 15.- Euro, Bezahlung vor Ort. 

Vor Ort praktizieren wir ein schlüssiges Hygiene-Konzept das eingehalten werden muss.
Voraussetzung zur Teilnahme sind die zum aktuellen Zeitpunkt geltenden Corona - Schutzmassnahmen für Baden-Württemberg

Max, Teilnehmerzahl : 30 ± 5 Personen
Im Moment sind noch ca, 10 Restplätze frei, die wir gerne zeitnah auffüllen würden.

Für Piloten im Grossraum Ulm und darüber hinaus bestimmt eine interessante Möglichkeit ihren Rettungsschirm zu werfen und zu packen

Kontakt und Infoadresse : Gleitschirmclub Oberschwaben / Albert Schneider
fullstallalbert@freenet.de
0177/8451347 oder Whatsapp

PS: Sollte die Veranstaltung coronabedingt zum obigen Zeitpunkt nicht möglich sein, informieren wir kurzfristig.

 

Vereinsmeisterschaften 2021

Trotz unsicherer Wetterprognosen haben sich 7 Flieger und 5 Helfer um 9 Uhr am Parkplatz am Neunerköpfle eingefunden.

Der Mut wurde belohnt und das Mikroklima des Tannheimer Tales bescherte uns einen schönen Vereinswettkampf mit Flügen in ruhiger Luft bei heiterem Wetter.

Die Aufgaben dieses Jahr waren wieder 2-mal Ziellanden und 2-mal ein Klötzchen so abzuwerfen, dass es so gut wie möglich eine Markierung in einer gemähten Wiese trifft.

Das Ziellanden war dieses Jahr wohl wieder etwas schwieriger geworden, es wurden doch ein paar nicht stehende Landungen gesehen, auch von Piloten von denen man das bisher nicht gewohnt war.

Der Bitte doch das Klötzchen doch mindestens so nahe an der Markierung zu platzieren, dass es nicht in die hohe Wiese fällt, wurde meist nachgekommen. Aber auch dieses Jahr war wieder etwas Schwund und nicht alle Klötzchen wurden wieder gefunden. Sogar der eingesetzte Spürhund konnte trotz intensiven Einsatzes Fred und Werner nicht dabei helfen.

Das Wetter hielt dann doch noch so lange, dass auch am frühen Nachmittag noch Flüge gemacht werden konnten und auch etwas Thermik war zu finden.

Irgendwann setzte sich die Front dann aber doch durch und es begann zu regnen. Da hatte sich der Tross dann aber schon in Unterjoch eingefunden und machte es sich in Rainers Eventstadel gemütlich.

Nach stundenlanger Auswertung stand dann der Vereinsmeister fest und die Siegerehrung als Höhepunkt des Abends wurde durchgeführt. Das Podium setzt sich folgendermaßen zusammen.

1.       Wolfgang

2.       Udo

3.       Rainer

Der Rest des Abends wurde dann gegrillt, Witze erzählt, Billard, Tischkicker und Dart gespielt und das eine oder andere alkoholische Getränk zu sich genommen.

 

Da der Sonntag trübe und nicht fliegbar war, hat sich die Gesellschaft nach einem gemütlichen Frühstück dann wieder auf den Heimweg gemacht.

Es war wieder einmal ein sehr gelungener Vereinswettkampf und der Dank gilt allen die mitgemacht haben und allen Salat- und Rosinenschneckenspendern, aber vor allem Rainer für das zur Verfügung stellen der Räumlichkeiten das dieses schöne Wochenende erst möglich gemacht hat.

 

Frühlingserwachen am Jordanberg


 

Vereinsmeisterschaften 2020

Herrlichstes Flug und Feierwetter erwartete die Flieger am Samstag den 8.8. am Neunerköpfle. Bereits vor 9 Uhr waren 7 wackere Flieger und eine Bodencrew zur Stelle und konnten das Briefing zur diesjährigen Vereinsmeisterschaft kaum erwarten. Als Aufgaben standen dieses Jahr das obligatorische Ziellanden und als Revival das Klötzeabwerfen so nah wie möglich an einen Zielpunkt an. Jeweils 2 Durchgänge waren zu absolvieren.

Da der Wind am Startplatz optimal mitspielte kamen alle Piloten schnell in die Luft und der erste Durchgang war schnell geflogen. Dabei war im Gegensatz zum letzten Jahr die Zielgenauigkeit beim Landen wesentlich besser und alle Piloten trafen den virtuellen 25 m Zielkreis. 6 Piloten sogar innerhalb von 8 m!

Beim 2. Durchgang setzte dann bereits Thermik am Landeplatz ein was das Ziellanden dann deutlich erschwerte. Der eine oder andere hatte vielleicht auch zu viel Aufmerksamkeit dem Klötze abwerfen geschenkt. Nur noch 2 Piloten trafen den Landekreis.

Nach beiden Durchgängen mussten dann die Klötze gesucht werden. Wie schon früher gab es hier etwas Schwund unter den von Fred gebastelten Klötzchen und wir konnten nicht alle wieder mit nach Hause nehmen.

Jetzt stand gemütliches Beisammensein unter dem Sonnenschirm der Bodencrew und Freifliegen an. Die Thermik war überraschend gut und hob die Flieger auf bis zu 2500 m mit herrlichsten Sichtbedingungen.

 

Rainer im Anflung mit dem Tandem

Danach traf sich die noch größer gewordene Gruppe in Unterjoch zum Grillen und Zusammensitzen. Man war gespannt auf die Auswertung. Die Unterschiede waren dieses Jahr nicht so deutlich und so konnte jeder auf eine Trophäe hoffen.

Schlussendlich gab es dann aber doch keine größere Überraschung und Rainer konnte auch dieses Jahr das Vereinsfliegen für sich entscheiden.
Den 2. Platz holte sich Michael und der letzte Platz auf dem Stockerl war für Wolfgang. Auf den weiteren Plätzen folgten Thomas, Lu, Uwe und Werner.

Ein klasse Vereinsfliegen war das wieder, bei Bedingungen die man sich besser nicht wünschen könnte. 

Der Verein

Wir sind ein kleiner Haufen (ca 40 Pers.) mehr oder weniger Gleitschirmbegeisterer. Unsere Heimat ist Biberach. Unser Einzugsgebiet der Mitglieder ist neben Biberach vor allem der Raum Ehingen und Laupheim.

Von Vereinsmeierei halten wir nicht viel. Bei uns im Club sind sowohl Vielflieger, Wenigflieger und auch ehemalige Piloten gerne beinander. Zusammengefunden haben wir uns im Jahr 1991 um gemeinsam zum Fliegen zu gehen und uns gegenseitig zu unterstützen. Inzwischen unternehmen wir auch viele Dinge, die nichts mit dem Fliegen zu tun haben.

Unser Treffpunkt ist meist am zweiten Freitag im Monat im alten Bahnhof in Schemmerhofen ab 20 Uhr. Die genauen Termine findest du unter "Termine". Es würde uns freuen wenn Du einfach mal vorbeischaust um mit uns übers Fliegen zu quatschen.

Unsere Heimatfluggebiete sind im Alläu, in Tirol und in Vorarlberg. Unter "Fluggebiete" findest du genaue Beschreibungen, die dir helfen sollen den richtigen Berg am richtigen Tag aufzusuchen.

Aber auch in Biberach gibt es ein zugelassenes Gelände, den Jordanberg. Geeignet ist das Gelände für südliche oder südwestliche Winde. Wir machen dort gerne Aufzieübungen und kurze Flüge. allerdings hat es auch schon ein Vereinsmitglied geschaft sich dort eine Stunde in der Luft zu halten.

Seit 1994 gibt es in Deutschland offiziell das motorisierte Gleitschirmfliegen und knapp 10 Mitglieder von uns starten inzwischen auch aus der Ebene und fliegen über Land.

Übrigens: außer bei Filmann gibt es bei uns auch etwas umsonst:
Der Mitgliedsbeitrag (inkl. DHV-Beitrag) ist derselbe, wie als Einzelmitglied beim DHV (z.Zt. 61,- € im Jahr).

 

Wir haben einen neuen Vereinsmeister 2019 !

Verdient und mit großem Abstand ist dieses Jahr unser Präse Rainer Vereinsmeister geworden.

Trotz sehr unsicherer Wetterlage am Samstag waren viele Vereinsmitglieder des GCO und des FFUD in aller Frühe am Parkplatz in Tannheim eingetroffen. Leider wurde dies durch den doch zu starken und böigen Windes am Neunerköpfle nicht belohnt. So wurde recht schnell klar, dass es, zumindest heute, nichts wird mit dem Vereinswettkampf.

Man ließ sich aber die Laune nicht vermiesen und es bildeten sich verschiedene Wandergruppen. Je nach Lust und Kondition auf den Einstein, zur Bad Kissinger Hütte oder zum Vilsalpsee. Über WhatsApp wusste man auch immer was die anderen so trieben.

Treffpunkt war um 17 Uhr bei Rainer im Unterjoch. Klaus, der Vorstand des Ulmer Vereins hatte Grillgut besorgt und der Rainer die Getränke, abgerundet wurde das noch durch viele Salatspenden der Vereinsmitlieder.

Der Haufen war inzwischen auf ca. 30 Leute angewachsen. Es wurde viel gefeiert, gequatscht und getanzt. Die Wettervorhersage war für den nächsten Tag allerdings so gut, dass das Fest dann um ca. 24 Uhr zugunsten des kommenden Flugtages und zur Freude der Nachbarn beendet wurde.

Um 8 Uhr saß man dann schon wieder beim Frühstück zusammen und es wurde beschlossen den Vereinswettkampf heute nachzuholen. Allerdings nur mit einem Wertungsdurchgang, um noch genügend Zeit zu haben das gute Wetter des Tages noch für einen oder zwei Thermikflüge zu nutzen. Leider hatten einige Wettkämpfer am Sonntag keine Zeit mehr und so war das Teilnehmerfeld auf 7 Piloten geschrumpft.

Beim Ziellanden stellte sich dann heraus, dass der Landekreis von 20 m für die meisten dann doch zu klein war, gerade mal Rainer hat mit einem Abstand 1,2 m vom Punkt gut getroffen und konnte so den Grundstein zu seinem Erfolg legen. Die Regelung, dass eine stehende Landung auch noch belohnt wird hat vielen dann noch eine paar Trostpunkte eingebracht.

Auch das anschließende Leinenentwirren konnte Rainer mit 29 Sekunden für sich entscheiden. Gefolgt von Wolfgang J. mit 47 Sekunden, Thomas mit 76 und Wolfgang M. mit 77 Sekunden.

Als letztes musste noch ein recht kniffliger Fragebogen ausgefüllt werden. Hier konnte sich Lu in Szene setzen und hat sich nur einen Fehler geleistet, dies brachte ihm dann noch den 2. Platz der Vereinsmeisterschaften ein. Ansonsten war das Teilnehmerfeld hier recht ausgeglichen zwischen 3 und 4 Fehlern.

Die Gesamtwertung war dann zumindest für den ersten Platz recht eindeutig. Die folgenden Abstände sind dann allerdings denkbar knapp.

Gesamtwertung:

1    Reiner              225

2    Lu                      90

3    Thomas             84

4    Albert                75

5    Achim                74

6    Wolfgang M.       63

Das Thermikwetter wurde dann noch gut ausgenutzt und so mancher hatte danach ein Dauergrinsen im Gesicht. Die Siegerehrung wird voraussichtlich an der Weihnachtsfeier nachgeholt, da am Sonntag das Fliegen im Vordergrund stand.

Ein sehr gelungenes Wochenende zusammen mit den Ulmern, das uns auch das nicht fliegbare Wetter des ersten Tages nicht vermiesen konnte.

Vielen Dank vor allem an Rainer, der wohl wieder am meisten Arbeit hatte. Hoffentlich dürfen wir nächstes Jahr wieder kommen.

 

 

 

 

Groundhandling

Nachdem das Groundhandling am Samstag 16.3. vom Winde verweht wurde. (Bei 50er Böen sollte der Schirm im Sack bleiben), hat es am Sonntag doch noch geklappt.

Genau richtig um nach dem Winter die sterrigen Glieder zu trainieren und die verstaubten Schirme mal wieder zu hervorzuholen.

 

Uii, sehr elegant

 

 

Hm, nicht mehr ganz so elegant ;)

 

 

Gleitschirme früher (Hintergrund) und heute.

 

Kurz vor dem verdienten Feierabendbier.

 

Walk & Fly Spieser

Am 12. November haben sich 7 verwegene Vereinsmitglieder zu Fuß auf den Spieser bei Oberjoch gemacht um die letzten Sonnenstrahlen des Jahres noch zum Fliegen zu nutzen.

Trotz nicht ganz optimaler Wettervorhersage sind sie los gezogen - genau die Lücke zwischen Regen und Föhn gefunden und mit einem schönen Herbstflug belohnt worden.

 


Stärkung an der Hirschalpe


von wegen Föhn, das sieht eher nach Ostwind aus


Gut, dass man am Spieser auch nach Osten starten kann


Aber bitte erst nach der Landung ;)


Immer schön auf den Wind achten.


Und ab geht's